Christian Ahlmann gewinnt schon wieder – DKB-Riders Tour Münster

(Münster) Nach der dritten Etappe hat Christian Ahlmann aus Marl nun auch die vierte Etappe der DKB-Riders Tour gewonnen. So wie schon in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden holte sich der 43 Jahre alte Profi mit dem Hengst Clintrexo Z den Sieg im Großen Preis von Münster. Lohn der 38,30 Sekunden schnellen Runde im zweiten Umlauf:  20 Punkte für das Ranking der DKB-Riders Tour und sichere Führung, und ein nagelneues BMW-Cabrio mit 300 PS aus dem Hause Hakvoort. So könne das gern weitergehen, ließ der Springreiter aus Marl wissen, dem Söhnchen Leon vor lauter Begeisterung stürmisch in die Arme sprang.

Loblied auf die Pferde

Auf den voll besetzten Tribünen wurde der Sieger begeistert gefeiert und auch der lange führende Marcus Ehning (Borken) nahm es gelassen, dass er am Ende doch Zweiter war. “Christian hat mich auch in der Vergangenheit schon häufiger abgefegt, damit muss ich manchmal leben”, versicherte Ehning augenzwinkernd. Ein Loblied sangen beide Reiter auf ihre Pferde. Der erst neun Jahre alte Clintrexo Z steigert sich mit jeder Aufgabe. “Heute hier im Stechen war das mit Sicherheit nochmal schneller und schwieriger, als z.B. in Berlin und er macht das wirklich sehr sehr gut”, so Ahlmann. “Funky Fred steht ja immer ein wenig im Schatten von Comme il Faut und Pret-a-Tout. Er ist unser eigener, ich habe die Mama und auch den Papa schon geritten und Funky ist ein Pferd von unglaublich gutem Charakter, wenn man ihn braucht so wie heute – ist er da,” hebt Ehning hervor.

Platz drei ging an Philipp Weishaupt aus Riesenbeck und Asathir. Die Selle Francais-Stute gehört eigentlich dem Saudi Kamal Bahamdan und wird “vertretungsweise” von Weishaupt geritten. “Wenn ich sie reiten kann, dann sind wir immer sehr erfolgreich”, unterstreicht Weishaupt, “heute bin ich einmal im Sattel etwas ins straucheln geraten und hab für eine Sekunde die Linie ein wenig verloren, aber ich bin sehr zufrieden.”

Allein an der Spitze

Mit dem Sieg bei der vierten Etappe der DKB-Riders Tour hat Ahlmann seine Position in der DKB-Riders Tour deutlich ausgebaut. Zwei Siege, zweimal volle Punktzahl: mit 40 Zählern hat sich der Top-Reiter ein gutes Polster geschaffen, das die Verfolger nun erstmal angreifen müssen. Denis Nielsen aus Isen, der mit Ahlmann vor Münster auf Platz eins residierte, blieb ohne Punkte in Münster und teilt sich den zweiten Rang mit Matthew Sampson aus Großbritannien und mit Lars Nieberg. Der zweimalige Mannschafts-Olympiasieger aus Münster wurde beim “Heimspiel” mit Foster Vierter und hat nun 20 Punkte auf dem Konto. Spannend war es in Münster und genau das freute auch Barbara Ramm (BEMER Int. AG): “Ich werde mehr und mehr zum Fan des Reitsports, nicht nur weil der Sport so großartig ist, sondern auch wegen der Resonanz, die wir auf unser Produkt bekommen. Etliche Reiterinnen und Reiter fragen, wir tauschen uns aus, bekommen immer ein Feedback und das ist schon bemerkenswert.” Die BEMER Int. AG ist einer von zwei Hauptsponsoren der DKB-Riders Tour.

Etappe Nummer fünf in Paderborn

Die nächste Chance in der DKB-Riders Tour wartet bei der Paderborn Challenge vom 6. – 9. September. Christian Ahlmann kann diese Chance nicht nutzen, weil er in Rom startet und WM-Kandidat Marcus Ehning ist im kanadischen Calgary gefordert, bevor die WM in den USA beginnt. Ahlmann kündigte nach den beiden Erfolgsetappen bereits an, den Turnierplan zu überdenken, denn “in München würde ich dann schon gern dabei sein”. Bei den Munich Indoors geht es Ende November um den Gesamtsieg bei der 18. Auflage der internationalen Springsportserie DKB-Riders Tour.

Ergebnis Internationales Springen mit Stechen, BMW Hakvoort Trophy, Wertungsprüfung der DKB-Riders Tour

1. Christian Ahlmann (Marl), Clintrexo Z 0/ 38,30

2. Marcus Ehning (Borken), Funky Fred 0/ 38,80

3. Philipp Weishaupt (Riesenbeck), Asathir 0/ 39,85

4. Lars Nieberg (Münster), Foster 0/ 41,53

5. Marc Houtzager (Niederlande), Sterrehof`s Baccarat 0/ 42,66

6. Paul Estermann (Schweiz), Curtis Sitte 0/ 43,53

Ranking der DKB-Riders Tour nach vier von sechs Etappen

1. Christian Ahlmann (Marl), 40 Punkte

2. Denis Nielsen (Isen), 20

2. Lars Nieberg (Münster), 20

2. Matthew Sampson (Großbritannien), 20

5. Christian Rhomberg (Österreich), 17

5. Marcus Ehning (Borken), 17

5. Sergio Alvarez Moya (Spanien), 17

5. Gilbert Tillmann (Grevenbroich), 17

9. Marcel Marschall (Altheim), 16

10. Philipp Weishaupt (Riesenbeck), 15

10. Sandra Auffarth (Ganderkesee), 15

10. Cameron Hanley (Irland), 15

DKB-Riders Tour im Internet – www.DKB-riderstour.de,

Bei Facebook: http://www.facebook.com/dkbriderstour,

Bei Youtube: https://www.youtube.com/user/DKBRidersTour

Bei Twitter: https://twitter.com/DKBRidersTour.

Impressionen der DKB-Riders Tour finden Sie unter dem HashTag #dkbriderstour

Pressemitteilung vom 26. August 2018

Englische Version: 

Christian Ahlmann wins again – DKB Riders Tour Münster

(Münster/ Germany) After celebrating victory in the third stage, Christian Ahlmann from Marl has now gone on to win the fourth stage of the DKB Riders Tour. Just as he did in the Hessian regional capital, Wiesbaden, the 43-year-old pro rider secured a win with stallion Clintrexo Z in the Münster Grand Prix.  With an impressively fast circuit in the second round – 38.30 seconds – Ahlmann managed to claim: 20 points for the DKB Riders Tour rankings and a secure lead, and a brand new BMW Cabrio with 300 hp from the Hakvoort dealership. And long may it continue, expressed the show jumper from Marl as his young son Leon leapt into his arms with sheer delight. 

Songs of praise for the horses
The winner was enthusiastically celebrated in the packed-out stands, and even Marcus Ehning (Borken), the long-standing leader, seemed relaxed about coming second. “Christian has swept past me on a number of occasions in the past, so it’s just something I have to live with“, affirmed Ehning with a wink. Both riders heaped praise on their horses. Nine-year-old Clintrexo Z rose to each new challenge. “The jump-off here today was definitely even faster and more challenging than, for example, in Berlin and he really did very, very well“, said Ahlmann. “Funky Fred is always a bit in the shadow of Comme il Faut and Pret-a-Tout. He is our own, I have ridden both his mother and father and Funky is a horse of extremely good character. When you need him, like today, he is there,“ emphasised Ehning.

Third place went to Philipp Weishaupt from Riesenbeck and Asathir. The Selle Francais mare actually belongs to Saudi Kamal Bahamdan and is ridden “representatively“ by Weishaupt. “Whenever I get to ride her we are always very successful“, emphasised Weishaupt. “I stumbled a bit at one point when I was riding today and lost the line for a second, but I am very satisfied.“

Alone at the top
With his victory in the fourth stage of the DKB Riders Tour Ahlmann has significantly strengthened his position in the tour rankings. Two wins, two lots of maximum points: with 40 points the top rider has created a good buffer for himself which those chasing him will have to try to overcome. Denis Nielsen from Isen, who ahead of the Münster stage shared first place with Ahlmann, did not secure any points in Münster and now shares second place with Matthew Sampson of Great Britain and Lars Nieberg. The double team Olympic champion from Münster came fourth with Foster at his “home game” and now has 20 points to his name. The sporting action in Münster was thrilling, which delighted Barbara Ramm (BEMER Int. AG): “I’m becoming more and more of a fan of equestrian sport, not just because the sport is so great but also because of the response we get to our products. A number of riders ask questions, we exchange ideas and always get feedback, and that is really remarkable.“ BEMER Int. AG is one of two chief sponsors of the DKB Riders Tour.

Stage number five in Paderborn
The next chance in the DKB Riders Tour awaits riders at the Paderborn Challenge from 6th – 9th September. Christian Ahlmann is unable to make use of this opportunity as he will be competing in Rome and World Championship candidate Marcus Ehning is required in Calgary, Canada, before the World Championships begin in the USA. Following his two successful stages, Ahlmann announced his intention to carefully consider his plan for the tournament, as “I’d really like to be there in Munich“. The Munich Indoors at the end of November will be the deciding stage and the overall winner of the 18th edition of the international show-jumping series, the DKB-Riders Tour, will be crowned.

Results – international jumping with jump-off, BMW Hakvoort Trophy, DKB Riders Tour stage
1. Christian Ahlmann (Marl), Clintrexo Z 0/ 38.30
2. Marcus Ehning (Borken), Funky Fred 0/ 38.80
3. Philipp Weishaupt (Riesenbeck), Asathir 0/ 39.85
4. Lars Nieberg (Münster), Foster 0/ 41.53
5. Marc Houtzager (Netherlands), Sterrehof`s Baccarat 0/ 42.66
6. Paul Estermann (Switzerland), Curtis Sitte 0/ 43.53

DKB Riders Tour rankings after four of six stages
1. Christian Ahlmann (Marl), 40 points
2. Denis Nielsen (Isen), 20
2. Lars Nieberg (Münster), 20
2. Matthew Sampson (Great Britain), 20
5. Christian Rhomberg (Austria), 17
5. Marcus Ehning (Borken), 17
5. Sergio Alvarez Moya (Spain), 17
5. Gilbert Tillmann (Grevenbroich), 17
9. Marcel Marschall (Altheim), 16
10. Philipp Weishaupt (Riesenbeck), 15
10. Sandra Auffarth (Ganderkesee), 15
10. Cameron Hanley (Ireland), 15

DKB Riders Tour online –www.DKB-riderstour.de,
On Facebook:  http://www.facebook.com/dkbriderstour,
On Youtube:https://www.youtube.com/user/DKBRidersTour
On Twitter:https://twitter.com/DKBRidersTour.
All the latest from the DKB Riders Tour can be found using the hashtag #dkbriderstour. 


Press release, 26th August 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.