Sven Otto mit dem Holsteiner Hengst Conditus bei der CES Valencia Tour. (Foto: Frank Fotistica)

Pressemeldung CES Valencia: Viele tolle Runden – Youngster in Valencia in Woche 2 gestartet

Viele tolle Runden – Youngster in Valencia in Woche 2 gestartet

(Valencia) Die zweite Prüfungswoche der CES Valencia Tour hat mit drei Youngster-Prüfungen entspannt begonnen und vor allem viele fabelhafte Runden bei den fünf bis sieben Jahre alten Pferden sichtbar gemacht. Allein 18 sieben Jahre alte Pferde blieben am Dienstag fehlerfrei, zwölf sechs Jahre alte Springpferde präsentierten sich ohne Fehler. Die Arena Naranja im CES Valencia misst 100 mal 60 Meter, schafft also deutlich längere Kurse als in der Halle und das erfordert kluge Einteilung und Kraft. Genau deshalb haben viele Reiterinnen und Reiter aus Nord-Europa ihre jungen Pferde mit nach Spanien genommen. Valencias zweite Spring Tour Woche steigert die technischen Anforderungen ein wenig gegenüber der Auftaktwoche, Parcourschefin Isabel Fernández de Cañete hat das erforderliche Fingerspitzengefühl dafür. Die Spanierin ist Drei-Sterne-Parcourschefin und baut auch außerhalb ihres Heimatlandes passende Parcours, z.B. in Österreich. In Woche zwei werden weitere Neuankömmlinge in Valencia erwartet. So hat sich z.B. auch Jörne Sprehe aus dem bayrischen Fürth auf die Reise in den Süden aufgemacht.

A wealth of fantastic rounds – Youngsters up and running again in Valencia for week 2  

(Valencia) The second week of competition in the CES Valencia Tour has kicked off in a relaxed style with three Youngster tests, producing a number of really fabulous rounds amongst the five- to seven-year-old horses in particular. An impressive 18 seven-year-old horses remained free of faults on Tuesday, whilst a very respectable twelve of the six-year-old jumping horses managed the same feat. The ‘Arena Naranja’ at CES Valencia measures 100 x 60 metres, allowing for much longer courses than indoors and that requires shrewd partitioning and strength. It is precisely for that reason, amongst many others, that so many riders from right across Northern Europe have brought their young horses with them to Spain. Valencia’s second Spring Tour week sees the technical demands being ramped up a little in comparison to the opening week of competition, something which course designer Isabel Fernández de Cañete has exactly the flair and finesse for. The Spaniard is a three-star course design director and is renowned for building highly successful courses both at home and abroad. More new arrivals are expected in Valencia for the second week of the tour. Jörne Sprehe from Fürth in Bavaria has, for example, already embarked on the journey south.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.